• E-Mail
  • Drucken
  • Facebook
  • Twitter

Handreichung zum Freiwilligen Sozialen Jahr

 

Das FSJ wird auf Grundlage des Gesetzes zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (JFDG) durchgeführt. Es ist eine an Lernzielen orientierte, überwiegend praktische Hilfstätigkeit in am Gemeinwohl orientierten Einrichtungen, wie der Erich Kästner-Schule. Es dient der Orientierung und Persönlichkeitsbildung junger Menschen.

Zu Beginn des FSJ wird eine Vereinbarung zwischen der Erich Kästner- Schule und dem Träger des FSJ, der DRK Volunta GmbH, sowie der Freiwilligen Person getroffen. Einzelheiten über das Verhältnis der einzelnen Partner zueinander, sowie deren Rechte und Pflichten sind hieraus zu entnehmen.

 

FSJ an der Erich Kästner- Schule - eine ganz besondere Erfahrung

Die Erich Kästner – Schule ist eine von wenigen Schulen für körperlich-motorische Entwicklung in Hessen. Als Förderschule bietet sie neben dem Erlernen von Fachwissen auch Raum um individuelle Eigenschaften zu fördern, den sozialen Umgang zu trainieren und nicht zuletzt vielen Schülern auch eine gewisse Form der Geborgenheit.

Die SchülerInnen lernen in sehr kleinen Lerngruppen um ihren individuellen Ansprüchen möglichst gerecht zu werden. Sie pflegen Freundschaften und sind ganz nebenbei jeder für sich etwas Besonderes.

 

 

Unser Leitgedanke:

 

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule

sollen unabhängig von Leistungserbringung

persönliche Achtung und Wertschätzung erleben

und für geleistete Arbeit und erzielte Erfolge

Anerkennung erfahren können.

 

 

 

Arbeitszeiten an der Erich Kästner- Schule:

Montag bis Donnerstag:                                            Freitag:

8:00 Uhr– 15:30 Uhr                                                  8:00Uhr – bis ca. 12:15 Uhr

Den Freiwilligen steht eine Pause von 30 min zu, welche an den Arbeitsalltag in der Schule angepasst individuell abzusprechen und zu nehmen ist.

Es ergibt sich eine Arbeitszeit von ca. 36 Std. pro Woche. (Durch sonstige Schulveranstaltungen wird die Arbeitszeit sich den 38Std. annähern.)

Die Seminare der FSJler liegen in den Ferien. Sollten keine Seminare von Seiten der Volunta GmbH stattfinden, hat sich der FSJler für mögliche Aufgaben in der Schule bereit zu halten. Diese sind ihm rechtzeitig mitzuteilen.

 

Grundlegendes:

  • Es wird erwartet, dass der/die FSJler/In sich stets ordentlich kleidet. Sie stellt im Schulalltag eine Respektsperson für die Schüler dar und sollte sich immer auch der Rolle als Vorbild bewusst sein.
  • Der/ Die FSJlerIn sollte stets zuvorkommend und hilfsbereit sein. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit werden vorausgesetzt.
  • Während des Aufenthalts auf dem Schulgelände soll das Mobiltelefon nur in Anlehnung an die Schulordnung genutzt werden. Während der Unterrichtszeiten ist es abzuschalten.
  • Die FSJler/Innen werden, wie auch die Lehrkräfte, mit Nachnamen angesprochen und durch die Schüler gesiezt.
  • Der/Die FSJlerIn ist über den Tag stets einer Aufgabe zugeteilt und hat diese wahrzunehmen. Auch im Falle von Leerlaufphasen, in denen er einmal nicht persönlich gefordert ist, soll er sich stets mit seiner Umgebung motiviert auseinander setzen und den Blick für eventuell notwendige Hilfen schärfen.
  • Sollte die freiwillige Person einmal nicht pünktlich zu den festgelegten Aufgaben innerhalb der Schule erscheinen können, hat sie dies selbstständig mitzuteilen und zu entschuldigen.
  • In Zeiten in denen die freiwillige Person einmal keine spezielle Aufgabe hat soll sie sich nach einer anderen Arbeit/ Unterstützertätigkeit (z.B. bei den Hygienehelferinnen oder dem Hausmeister) umschauen und diese durchführen.
  • Im Elternsprechzimmer der Schule ist im Schrank Platz für Sport und Schwimmkleidung vorgesehen. Der Raum, sowie der Schrank sind sauber und ordentlich zu halten. Schüler haben hier keinen Zutritt. Das Fenster ist einsehbar zu halten.
  • Im Krankheitsfall hat sich die freiwillige Person bis zum festgelegten Dienstbeginn (08:00Uhr) telefonisch krank zu melden. Ab dem ersten Tag ist ein Attest notwendig.
  • Sollte die freiwillige Person aus individuellen Gründen einmal schulfremde Personen auf dem Schulgelände begrüßen wollen, ist dies am Vortag der Schulleitung anzukündigen und am betreffenden Tag nochmals mitzuteilen.
  • Die freiwilligen Personen erhalten im Verlauf ihrer ersten Arbeitstage Einweisungen in alle durch sie betreuten Bereiche. Hierfür gibt es spezielle Ansprechpartner.

 

Einsatzbereiche der FSJlerinnen und FSJler

8:00Uhr – 8:30Uhr

  • Ankommen und Kurzabsprachen, sowie kleine Aufgaben im Schulgebäude

 

8:30 Uhr – 9:00 Uhr Frühaufsicht

  • Aufsicht bei den ankommenden Schulbussen, sowie ggfs. Mithilfe beim Aussteigen der Schüler und Begleitung in das Gebäude.
  • Ggfs. Mithilfe bei der Frühaufsicht im Gebäude.

 

9:00 Uhr bis 13:40 Uhr Einsatz im Unterrichtsalltag (nach Stundenplan).

  • Individuelle Unterstützung einzelner SchülerInnen, zusätzliche Hilfskraft in den Lerngruppen, Durchführung von Angeboten für Kleingruppen nach Rücksprache mit der Lehrkraft.
  • Spezielle Aufgaben nach Rücksprache mit der Schulleitung.
  • In den Pausen Betreuung und Begleitung einzelner SchülerInnen bei Pflege und/oder Toilettengängen je nach individuellem Plan der freiwilligen Person. Sofern nicht anders planbar, bzw. bei Bedarf, sind diese auch während der Unterrichtszeit durchzuführen.
  • 5. und 6. Stunde (zeitgleich zum Unterricht)
    • Unterstützung bei der Ausgabe des Mittagessens
    • Unterstützung bei Essen anreichen etc.
    • Unterstützung im Ruheraum – Lagern und Heben der einzelnen Schülerinnen und Schüler

 

13:40Uhr bis 14:10Uhr

  • Busaufsicht und Mittagspause

 

14:10 Uhr bis 15:30 Uhr Nachmittag

  • Montag bis Donnerstag:
  • Mithilfe in den Nachmittagsangeboten und in der Küche


Spezielle Aufgabengebiete:

  • Begleitung beim heilpädagogischem Reiten
  • Begleitung und Unterstützung beim Umziehen und Schwimmen im Therapiebad und Hallenbad (auch selber schwimmen)
  • Betreuung und Unterstützung beim Umziehen und im Sportunterricht
  • Die freiwillige Person kann bei Bedarf und je nach Fähigkeiten zu Unterstützungsarbeiten in der Schulverwaltung angefragt werden. (Heben, Schreiben von Listen…)
  • Je nach Bedarf kann die freiwillige Person zu gebäudetechnischen Aufgaben herangezogen werden um das schuleigene Personal zu unterstützen

 

Im Rahmen des FSJ werden die jungen Erwachsenen angeboten bekommen, den Rettungsschwimmer Bronze zu erlangen, sowie angehalten, die Hygieneunterweisung nach §35 IfSG zu besuchen, da diese im Tagesablauf der Schule wichtig sind.

 

Teilnahme an sonstigen Schulveranstaltungen:

  • Klassenfahrten (in der Regel fünf Tage – Montag bis Freitag)
  • Ausflüge (in der Regel Tagesausflüge über das Unterrichtsende hinaus) z.B. Weihnachtsmarkt, Freizeitpark…
  • Lehrausflüge (innerhalb der Unterrichtszeit – bis spätestens 15Uhr) z.B. in Museen etc.
  • Schulübernachtungen

 

Ansprechpartner:

  • Kraftknoten:                       Herr Paul
  • Pflegerische Tätigkeiten:   Frau Berkner, Frau Ewald, Frau Berger- Wittig

(Krankenschwestern)

  • Korrektes Heben:              Herr Knopp (Physiotherapeut)
  • Air Tramp:                         Herr Knopp (Physiotherapeut)
  • Fahrräder/ Hand-Bikes:     Herr Knopp (Physiotherapeut)
  • Küche/ Spülmaschine:      Frau Schummer/ Frau Herth (Hauswirtschafterin),

Herr Paul, Frau Schreiner

  • Hygieneartikel etc.:           Frau Schummer/ Frau Herth (Hauswirtschafterin),

 

Oder jeder andere, der anzutreffen ist…

 

Das Kollegium der Erich Kästner- Schule und alle Mitarbeiter freuen sich auf tatkräftige und ideenreiche Unterstützung, auf eine Bereicherung des Schulalltags.


Die vier Freiwilligen im Schuljahr 2012/13 haben freundlicherweise einige Fragen zu ihrem FSJ beantwortet. Dieses interessante Interview können Sie unter folgendem Link nachlesen:

FSJ-Interview

 

Darüber hinaus gibt es ein Werbeplakat für ein FSJ an unserer Schule, das Sie sich unter folgendem Link ansehen können:

Plakat